printlogo
http://www.ethz.ch/
Environmental Systems Science
 
print
  
Deutsch English

Willkommen beim Departement Umweltsystemwissenschaften (D-USYS)

Virus steuert Fortschreiten der Infektion

Das HI-Virus bestimmt die Virenlast im Wirt zu einem überraschend hohen Anteil selbst. Interview mit Prof. Sebastian Bonhoeffer und Gabriel Leventhal.

HI-Virus

klimablog_WissenausersterHand

 

Klimawandel sichtbar gemacht, Werkstattgespräch mit Prof. Reto Knutti

Personensuche

 
wowirsind

Infos für Studieninteressierte

teaser_interessierte

Quicklinks für Studierende

quicklinks_studierende

Quicklinks für Departe-mentsmitglieder

quicklinks_mitarbeiter

transparent_220x220


Wer wir sind

Wir sind davon überzeugt, dass die nachhaltige Entwicklung einer lebenswerten Welt für nachfolgende Generationen zu den Kernaufgaben unserer Gesellschaft gehört. Unser Ziel ist es, mit unserem Engagement und unseren Kompetenzen einen massgeblichen Beitrag zur Lösung dieser Aufgabe zu leisten.

Leitbild | Institute und Gruppen | Personen im D-USYS

Was wir erforschen

Wir untersuchen die Prozesse und Interaktionen in den verschiedenen Umweltsystemen auf den unterschiedlichsten Skalen; vom Molekül bis zu den globalen Öko-, Produktions- und Versorgungssystemen. Der Ansatz unserer Forschung ist systemorientiert und interdisziplinär.

Agrarökosysteme und Welternährungssystem | Atmosphäre und Klima | Biogeochemie und Schadstoffdynamik | Boden und Landnutzung | Mensch und Umwelt | Ökologie, Evolution und Infektionskrankheiten

 

Was wir lehren

Wir vermitteln in unseren beiden Studienprogrammen die wissenschaftlichen Grundlagen, um komplexe Umwelt- und Ernährungssysteme fundiert zu analysieren. Ausgehend von einem wissenschaftlichen Problemverständnis lernen die Studierenden Lösungen zu entwickeln, zu bewerten und umzusetzen.

Agrarwissenschaft | Umweltnaturwissenschaften | Doktorat | Didaktische Ausbildung


Veranstaltungen und News

   

49th Advanced Global Atmospheric Gases Experiment meeting (AGAGE49)

Datum, Zeit: So 27. Apr 2014 - Fr 2. Mai 2014
Ort: CSF, Monte Verità, Via Collina 84, Ascona tel. 091 785 40 56, info@csf.ethz.ch
Veranstaltungsart: Konferenz / Symposium / Kongress

Understanding global and regional climate change: theory and modeling at GFDL

Datum, Zeit: Mo 5. Mai 2014, 16:15
Ort: ETH Zürich, Zentrum CAB G 11
Veranstaltungsart: Kolloquium

Brauchen Nutztiere Antibiotika? 15 Jahre AML-Verbot

Datum, Zeit: Di 6. Mai 2014, 09:45 - 16:00
Ort: ETH Zürich, Zentrum HG F 30
Veranstaltungsart: Konferenz / Symposium / Kongress

 

Kooperieren für bessere Nahrungsmittel

Buchweizen
Der «Coop Fonds für Nachhaltigkeit» unterstützt das World Food System mit fünf Millionen Franken, um in den nächsten Jahren Forschungsprojekte für eine nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln zu realisieren. Jetzt starten die ersten vier Projekte, drei davon am D-USYS: Prof. Achim Walter widmet sich dem Buchweizen, einer fast verschwundenen Kulturpflanze, mit dem Ziel möglichst synchron reifende Sorten zu züchten. Prof. Michael Kreuzer untersucht Produktionssysteme, in denen der ganze Lebenszyklus von Hühnern berücksichtigt werden kann. Prof. Rainer Schulin erforscht die Verfügbarkeit von Cadmium in Böden und dessen Aufnahme durch Kakao in Lateinamerika. [27.03.2014]

Klimafolgen für die Schweiz abschätzen

Klimafolgen_EF
Wissenschaftler unter der Leitung der Universität Bern und unter Mitwirkung von Forschenden der ETH Zürich untersuchten die Folgen des Klimawandels in der Schweiz und veröffentlichte dazu heute den Bericht CH2014-Impacts. Der ETH-Klimawissenschaftler Erich Fischer lieferte für den Bericht wichtige Datengrundlagen. Im Interview erklärt er, wie schwierig es ist, Klimafolgen auf lokaler Ebene abzuschätzen und warum man dennoch verlässliche Aussagen machen kann. [14.03.2014]

Resistent gegen Feuerbrand

feuerbrand
Forscher der ETH Zürich und des Julius-Kühn-Instituts in Deutschland haben erstmal einen gegen Feuerbrand resistenten Apfel hervorgebracht. Sie verpflanzten mit Hilfe der Cis-Gentechnik ein Resistenzgen aus einem Wildapfel in das Genom eines Apfels der Sorte Gala. Das Gen schützt den Baum wirksam vor der Infektion. [13.03.2014]

[mehr]

 

Wichtiger Hinweis:
Diese Website wird in älteren Versionen von Netscape ohne graphische Elemente dargestellt. Die Funktionalität der Website ist aber trotzdem gewährleistet. Wenn Sie diese Website regelmässig benutzen, empfehlen wir Ihnen, auf Ihrem Computer einen aktuellen Browser zu installieren. Weitere Informationen finden Sie auf
folgender Seite.

Important Note:
The content in this site is accessible to any browser or Internet device, however, some graphics will display correctly only in the newer versions of Netscape. To get the most out of our site we suggest you upgrade to a newer browser.
More information

© 2014 ETH Zürich | Impressum | Disclaimer | 31.3.2014
top