printlogo
http://www.ethz.ch/
Environmental Systems Science
 
print
  
Deutsch English

Willkommen beim Departement Umweltsystemwissenschaften (D-USYS)

Personensuche

 
wowirsind

Infos für Studieninteressierte

teaser_interessierte

Quicklinks für Studierende

quicklinks_studierende

Quicklinks für Departe-mentsmitglieder

quicklinks_mitarbeiter

News

Was Europa ins Schwitzen bringt

ef - 21 Jul 15
Stabile Hochdrucklagen können im Sommer zu Hitzewellen führen – so wie sie die Schweiz dieses Jahr erlebt. Verantwortlich dafür ist das sogenannte Blocking, die Blockierung von Tiefdruckgebieten. Ein Autorenteam um Stephan Pfahl und Heini Wernli liefern jetzt neue Erklärungen zur Entstehung von Blocking-Inseln in einer Studie in Nature Geoscience.

 

[mehr]

transparent_220x220


Wer wir sind

Wir sind davon überzeugt, dass die nachhaltige Entwicklung einer lebenswerten Welt für nachfolgende Generationen zu den Kernaufgaben unserer Gesellschaft gehört. Unser Ziel ist es, mit unserem Engagement und unseren Kompetenzen einen massgeblichen Beitrag zur Lösung dieser Aufgabe zu leisten.

Leitbild | Institute und Gruppen | Personen im D-USYS

Was wir erforschen

Wir untersuchen die Prozesse und Interaktionen in den verschiedenen Umweltsystemen auf den unterschiedlichsten Skalen; vom Molekül bis zu den globalen Öko-, Produktions- und Versorgungssystemen. Der Ansatz unserer Forschung ist systemorientiert und interdisziplinär.

Agrarökosysteme und Welternährungssystem | Atmosphäre und Klima | Biogeochemie und Schadstoffdynamik | Boden und Landnutzung | Mensch und Umwelt | Ökologie, Evolution und Infektionskrankheiten

Was wir lehren

Wir vermitteln in unseren beiden Studienprogrammen die wissenschaftlichen Grundlagen, um komplexe Umwelt- und Ernährungssysteme fundiert zu analysieren. Ausgehend von einem wissenschaftlichen Problemverständnis lernen die Studierenden Lösungen zu entwickeln, zu bewerten und umzusetzen.

Agrarwissenschaft | Umweltnaturwissenschaften | Doktorat | Didaktische Ausbildung

Veranstaltungen und News

ETH Zurich at Expo Milano 2015

Datum, Zeit: Mi 17. Jun 2015 - So 2. Aug 2015
Ort: Swiss Pavilion Expo Milano 2015
Referent\in: Prof. Dr. Nina Buchmann , ETH Zürich, Dr. Darcy Molnar
Fachbereich: Umweltwissenschaften, Ökologie
Veranstaltungsart: Messe

Strategies for Multi-Level-Multi-Scale Modeling of Biological Systems

Datum, Zeit: Di 28. Jul 2015, 14:00 - 15:00
Ort: ETH Zürich, Basel BSA E P.46 Basel Mattenstrasse 26, 4058 Basel
Referent\in: Prof. Dr. Eberhard O. Voit , Georgia Tech and Emory University
Fachbereich: Life Science
Veranstaltungsart: Präsentation

Climate-KIC Swiss Venture Competition Finals for Cleantech Start-ups 2015

Datum, Zeit: Mi 19. Aug 2015, 17:15 - 21:00
Ort: ETH Zürich, Zentrum HG F 30
Referent\in: Prof. Dr. Andreas Fischlin , ETH Zürich
Fachbereich: Umweltwissenschaften, Ökologie
Veranstaltungsart: Andere

 

Wissenschaft à discrétion

expo

An der feierlichen Eröffnung der Zürich-Woche im Schweizer Pavillon der Expo Milano am vergangenen Montag lieferten Forscher der ETH Zürich den Gästen interessante Hintergrundinformationen zur Lebensmittelwertschöpfungskette der an der Veranstaltung servierten Gerichte. [02.07.2015]

Bewährt, gut – und modern

praktika

Bachelor-Studierende der ETH-Umweltnaturwissenschaften kommen im vierten Semester in den Genuss von Integrierten Praktika. Ein Erfolgsmodell, das es seit Gründung des Departments Umweltsystemwissenschaften gibt. [26.06.2015]

Forschungsschwerpunkte für ein nachhaltiges Ernährungssystem

buchmann

Ein haushälterischer Umgang mit Ressourcen sowie gesunde und sichere Ernährung gehören zu den grossen künftigen Forschungsherausforderungen. Dies kristallisierte sich in einer neuen Studie (PDF) heraus, welche das World Food System Center der ETH Zürich im Auftrag des Bundesamts für Landwirtschaft erarbeitet hat. Ein Gespräch mit ETH-Professorin Nina Buchmann, Leiterin des World Food System Center und Mitautorin der Arbeit. [25.06.2015]

Nicht immer nimmt der Gewinner alles

Myxococcus

Theoretisch vorausgesagt, nun erstmals experimentell mit Bodenbakterien bewiesen: Schwächere Organismen können sich gegen stärkere durchsetzen – wenn sie zahlenmässig überlegen sind. Dies ist ein treibender Mechanismus zum Erhalt von genetischer Vielfalt. [10.06.2015]

[weitere Veranstaltungen | weitere Medienartikel]

 

Wichtiger Hinweis:
Diese Website wird in älteren Versionen von Netscape ohne graphische Elemente dargestellt. Die Funktionalität der Website ist aber trotzdem gewährleistet. Wenn Sie diese Website regelmässig benutzen, empfehlen wir Ihnen, auf Ihrem Computer einen aktuellen Browser zu installieren. Weitere Informationen finden Sie auf
folgender Seite.

Important Note:
The content in this site is accessible to any browser or Internet device, however, some graphics will display correctly only in the newer versions of Netscape. To get the most out of our site we suggest you upgrade to a newer browser.
More information

© 2015 ETH Zürich | Impressum | Disclaimer | 9.7.2015
top